Hessen
info@betta-world.de

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Kampffisch Hochzucht

Einzelhaltung oder doch nicht?

Kaum ein Thema ist in der Aquaristik so umstritten, wie das Thema Kampffisch. In allgemein gehaltenen Gruppen gibt es kaum einen Beitrag, in dem keine hitzige Diskussion geführt wird. Meistens oder nahezu immer ist es der Grund: Das Tier im Gesellschaftsbecken. Doch was ist jetzt richtig: Einzelhaltung oder in Gesellschaft? Oder völlig egal? Ich erkläre es mal auf meiner Weise, mit meinen Erfahrungen und meinen Einwänden.

Betta splendens

Wildform gegen Hochzucht

Immer wieder sieht man, dass manch einer nicht sicher ist, ob er eine Hochzucht hat, oder nicht doch einen wilden splendens. Für kenner vielleicht eine kuriose Sache, für Neulinge aber verständlicherweise verwirrt. Und das fängt eigentlich schon beim Namen an!

"Mein Name ist Stuard"

Mein erster und letzter Mitleidskauf

„Hallo, mein Name ist Stuard. Mein Frauchen benannte mich nach dem Sänger ihrer Lieblingsband. Ich bin ein Betta splendens. Man nennt mich aber auch siamesischer Kampffisch. Ich möchte euch heute mal meine Geschichte erzählen.

Ich bin ein Zierfisch wie viele andere auch. Ich wurde zwar nicht aus der Natur entnommen und benötige daher peinlichst genaue Bedingungen, doch auch ich möchte lieb gehabt werden. Eine ganze Zeit lang spürte ich nichts davon ein Tier zu sein, um das sich Menschen sorgen…

Schuppen stehen ab

Ist das schon Bauchwassersucht?

Ob nun weiße Pünktchen, Blutränder an den Flossen oder Würmer. Vieles kann man meist richtig deuten und schnell behandeln, weil der Markt, ob gut oder schlecht, voll mit passenden Medikamenten ist. Doch was, wenn man sich nicht sicher sein kann, was das Tier hat. Aus
Unwissenheit oder aber, weil verschiedene Symptome auf verschiedene Krankheiten geleitet werden. Oft wird hier das gute Esha2000 rein gehauen und nicht selten wundert mich über eine mäßige Heilung. Doch hier muss man sagen, verzichtet auf Breitbandmedikamente. Aber gut, dass ist ein anderes Thema. Richtig heikel wird es aber, wenn bei seinem Fisch die Schuppen abstehen. Hier gehen die Augen meist weit auf und schneller als der Blitz kommt die Diagnose: Bauchwassersucht.

Schleimpilze

„Fabelwesen“ im Aquarium

Auch wenn man von einem Schleimpilz spricht, handelt es sich hierbei nicht um einen tatsächlichen Pilz sondern um eine eigene Entwicklungslinie der Evolution.
Weltweit gibt es über 1000 verschiedene Schleimpilze, 33 davon sogar in Wüstenregionen oder gar im Schmelzwasser alpiner Schneeverwehungen. Doch die meisten dieser leben ausschließlich am Land, vor allem unter Totholz, Rinden und in Erden aber auch in Hinterlassenschaften mancher Tiere. Hier ist das Erscheinungsbild dementsprechend sehr verschieden, wir gehen daher nur auf die in unseren Aquarien ein, auch bekannt als Didymium difform.

EBO Aufzuchtsring

Aufzuchtshilfe für Jungtiere

Seit einiger Zeit besitzen wir den EBO Aufzuchtsring 100 für die Aufzucht unserer Wildbetta. Bisher haben wir dort die Männchen kurz vor dem Entlassen der Jungen eingesetzt, einmal konnten sogar die Eier, die frühzeitig ausgespuckt wurden, in diesem ausbrüten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.