Hessen
info@betta-world.de

Wohl der Traum eines jeden Züchters: Entkapselte Artemia

Wohl der Traum eines jeden Züchters: Entkapselte Artemia

Wer kennt es nicht: Man hat für sich die absolut besten Artemiaeier gefunden, mit hoher Schlupfrate. Aber man weis nie so wirklich, wie viele Eier man ansetzen soll und am Ende verfüttert man obendrein noch Eierschalen oder ungeschlüpfte dazwischen, die sich der ein oder andere Betta rein drückt. Wir haben daher mal entkapselte Artemiaeier getestet und möchten euch hier unsere Erfahrungen mitteilen.

Entkapselte Artemiaeier sind herkömmliche Artemiaeier, welche durch ein spezielles Verfahren die Nauplien von dein Eiern trennt und konserviert werden, sodass man diese ohne Eierschalen ausbrüten kann.

Füttert man Nauplien, so hat man immer Schalen mit dabei. Man könnte diese natürlich aussorteren, doch dies ist extrem zeitaufwendig und mühsam. Diese unverdaulichen Eierschalen und/oder ungeschlpüften Eier werden von den Jungfischen mit aufgenommen. Gesunde und stabile Fische können mit diesen gut umgehen und scheiden diese wieder aus, geschwächte Kleinstfische oder auch ganz kleine Jungfische könnten unter Umständen an diesen verenden.

Außerdem nehmen diese unnötigen Platz im Bauch ein, der auch mit richtigen, guten, gesunden Nauplien gefüllt sein könnte.

Dieses Bild hier zeigt ein Jungtier, welches den Bauch gut voll mit Eiern hat. Diese trägt er schon ein paar Stunden in sich, die richtigen Nauplien sind schon fast restlos verdaut.

Wir können euch an dieser Stelle ArtemiaVita von der Firma Algova empfehlen! Nicht nur, dass wir mit einigen weiteren Produkten sehr zufrieden sind, auch ist der Versand absolut genial! Die Ware kam sehr schnell an und die Artemia wurden absolut fachgerecht mit Kühlpad geliefert, was eigentlich auch für normale Eier ein Muss sein sollte. Direkt zum Shop gelangt ihr hier.

Auf diesem Foto sehr ihr hinten unseren Ansatz (wurde bereits einmal abgeerntet) mit normalen Artemiaeiern der Firma Petifool. Einst unsere Lieblinge, die letzte Lieferung war jedoch nicht ganz so toll. Wie  man sieht, sammeln sich unter und zwischen den Nauplien einige Eierschalen. Diese von den Nauplien zu trennen ist keine tolle Arbeit und für uns nicht zu verwirklichen. Daher haben wir die gespülten Eier so verfüttert, wie sie eben gerade geerntet wurden.

Vorne: Die entkapselten Artemianauplien. Schöne Menge und in absolut schöner Farbe. Nur wie funktioniert es:

Wie auf der Flasche beschrieben, vorher kräftig schütteln. Nun entnimmt man so viel der Flüssigkeit, wie man auch Nauplien benötigt. Die Menge, die man aus der Flasche entnimmt, entspricht später auch in etwa die Menge der Nauplien, die man darauf gewinnt (optisch nur minimal mehr). Dies hat den Vorteil, dass man vorab immer genau die Menge, die man auch zu verfüttern hat. Nun geht man hier weiter vor, wie mit den normalen Eiern auch, die müssen ebenfalls in einem Behälter gebrütet und mit groben Blasen durchlüftet werden. Nach bereits 12 Stunden(!) schlüpfen bei Zimmertemperatur die ersten, nach 24 Stunden hat man dann eine Rate von guten 99%. Auch hier wieder ein Vorteil gegenüber den herkömmlichen Eiern, welche im Regelfall 24 – 36 Stunden, manchmal sogar bis zu 48 Stunden benötigen.

Nichts desto trotz haben herkömmliche Eier zwei absolute Vorteile: Die lange Lagerung und der Preis. Die trockenen Eier kann man, Luftdicht und trocken verpackt, ein gefühltes Leben lang im gefrierfach lagern. Auch Portionen für etwa 2 – 3 Monate kann man prima im Kühlschrank aufbewahren. Die dekapsulierten Eier sollte man laut Hersteller mindestens für 12 Monate lagern können, was für mich heißt, dass diese dennoch nicht ewig haltbar sind.

Außerdem kommt noch der Preis dazu. Während man für einen Liter ArtemiaVita rund 79€ zahlt, was etwa 300g herkömmlicher Eier entspricht, kostet eine 425g Dose Sanders etwa 70€. Man bekommt zwar schon ähnliche Mengen trockener Eier für um die 45€ – diese sind aber auch so!

Uns sind diese beiden Dinge aber wert in Kauf zu nehmen, um unseren Jungen dafür gescheite Nauplien ohne Schalen füttern zu können. Am Ende liegt es also an jedem selbst, für was er sich entscheidet.

Vergleich im Überblick

Dekapsulierte Eier

  • Schlupfrate: 95 – 99%
  • Schlupfzeit: 12 – 24 Stunden
  • Lagerung: Min. 12 Monate im gefrierschrank
  • Preis: 100 ml (enspricht 30g herkömmliche Eier) – 14,99€
  • Keimbelastung: Sehr gering

Herkömmliche Eier

  • Schlupfrate: Im Schnitt 85 – 95%
  • Schlupfzeit: 24 – 48 Stunden
  • Lagerung: Gefühlt ewig im Gefrierschrank
  • Preis: im Schnitt 4,23€/30g 
  • Erhöht durch Eierschalen im Becken

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Abgabetiere bis Frühjahr 2021

Liebe Betta-World Fans

Wir machen auch dieses Jahr wieder unsere all bekannte Winterpause. Alle Abgabetiere sind vermittelt, die nächsten dürfen vorraussichtlich im Frühjahr 2021 ausziehen. Vielen Dank für euer Verständnis, für Fragen sind wir aber jeder Zeit für euch da!