Hessen
info@betta-world.de

Zuchttiere

Hier findet ihr in Zukunft neben Bildern auch einige Informationen zu unseren Zuchttieren der Betta splendens (Siamesischer Kampffisch). Hauptsächlich züchten wir Plakat 6 Crowntail.

Wir züchten nur mit ausgewählten Tieren und orientieren uns nach den Standards des Betta4all um eine erfolgreiche Zucht zu erzielen.

Wir erklären hier nur grob die Unterschiede. Genaue Beschreibungen zu den Standards findet ihr unter
Männchen. Foto&Züchter: Betta-World
Weibchen. Foto & Züchter: Betta-World

Zuchtformen

Unten findet ihr noch Bilder und Beschreibungen zu den verschiedenen Zuchtformen

Langflosser

Kurzflosser

Sonstige

Männchen. Foto: Betta-World
Weibchen. Foto & Züchter: Betta-World

Traditional Plakat

(Trad. Plakat)

Der Traditional Plakat ist wohl die Zuchtform, die noch am nächsten zu der Wildform ist. Seine Anale ist lang und nach hinten abfallend Spitz, die Ventralen lang und Spitz, die Caudale sollte eine 180° Spannweite aifweisen und das Splitting sollte einfach sein. Die Dorsale sollte rundlich wirken und ebenfalls kein mehrfaches Splitting aufweisen.

Crowntail

(CT)

Der Crowntail ist eine elegante und agile, langflossige Zuchtform.

Optimalerweise schafft ein guter Crowntail eine 180° Spannweite der Caudale, welche Double-Rays besitzen mit einer 50%igen reduktion und einem 25%igem Webbing zwischen den Rays. Auch die anale sollte eine 50%ige Reduktion aufweisen.

Ziwschen den Crowntail gibt es noch weitere Abweichungen wie King-Crowntail, Single-Ray, Double-Ray etc.

Männchen. Foto & Züchter: Betta-World
Weibchen. Züchter: Emmy Golf. Foto: Betta-World
Männchen. Züchter: Melina Vogelmann
Weibchen. Foto: Bettina Sperl. Züchter: Michiel van Bemmel

Halfmoon

(HM)

Der Halfmoon ist eine äußerst beliebte Zuchtvariante, was wohl an seinem imposanten Aussehen liegen wird.

Die Caudale sollte namensgebend wie ein Halbmoon erscheinen, also mit Hilfe von 9 – 14 Rays 180° aufweisen. Spannt ein Halfmoon all seine Flossen, so sollte man um ihn einen Kreis einzeichnen können.

Auch hier gibt es eine Abschweifung, der so genannren OHM. Diese Tiere weisen mehr als 180° Grad der Spannweite auf.

Veiltail

(VT)

Auch der Veiltail ist eine alte Zuchtform.  Die Tiere besitzen eine lange, fahnenartige Analae sowie Caudale, auch die Dorsale ist spitz und ausgezogen, die Ventralen sind lang und spitz.

Männchen. Foto: Melina Vogelmann
Weibchen. Foto: Jamyda Plank. Züchter: Pu jirayanat
Männchen. Züchter & Foto: Betta-World
Weibchen. Züchter: Aleks Breton Trøndelag. Foto: Betta-World

Halfmoon Plakat

(HMPK)
 
Der Halmoon Plakat ist quasi „der kleine Bruder“ des Halfmoon.
 
Das Erscheinungsbild soll das selbe sein, jedoch die Flossen wesentlich kürzer.
 
Auch hier gibt es so genannte OHMP, also ebenfalls Tiere, dessen Caudale mehr als 180° Spannsweite vorweisen kann.
 
Hier wird noch zwischen Symetrical & Asymetrical unterschieden, also ob die Flossen symetrisch zueinander liegen oder nicht.

Doubletail Halfmoon

(DTHM)
 
Der Doubletail Halfmoon wird mächtig und Massig, was an seinem starken Flossenvolumen liegt.
 
Die Tiere weisen optimalerweise eine mittige Teilung der Caudale auf und eine wesentlich breitere Dorsale durch vermehrten Flossenstrahlen.
 
Auch dieses Tier sollte bei voller Pracht einen Kfreis bilden.
Männchen. Züchter: Interfisch. Foto:Melina Vogelmann
Weibchen. Foto: Bettina Sperl. Züchter: Patricia v. Erp
Männchen. Foto: Betta-World
Weibchen. Züchter&Foto: Betta-World

Crowntail Plakat

(CTPK)

Wie auch bei dem Halfmoon Plakat ist dies die kurzflossoige Variante des Crowntail und weist ähnliche Bedingungen auf

Doubletail Plakat

(DTPK)

Wir wiederholen uns, doch hier gilt das selbe wie bei den anderen kurzflossigen Varianten. Auch der Doubletail Plakat soll den Halfmoon Plakat in kurzflossiver Form zeigen.

Männchen. Foto: Betta-World
Weibchen. Züchter: Joep van Esch. Foto: Betta-World

Sonstige

Männchen. Foto: Betta-World
Weibchen. Foto&Züchter: Betta-World

Fighter

Fighter sehen dem Traditional Plakat auf dem ersten Blick sehr ähnlich, unterscheiden sich aber doch sehr. Diese Tiere sind noch kürzer beflosst, die Caudale weist selten 180° auf und die meisten Tiere wirken bulliger und noch agressiver. Standardmäßig sind die Tiere multicolor blau-grün-rot.

Spadetail

Diese Tiere weisen eine Spatenförmige Caudale auf. Es handelt sich unserer Meinung nach um ein Zufallsprodukt und lässt sich nur äußerst schwer heraus zu züchten.

Männchen. Foto&Züchter: Betta-World
Männchen. Foto: Bettina Sperl. Züchter: Alex Grimm
Weibchen. Foto: Jamyda Plank. Züchter: Alex Grimm

Halfmoon Plakat - Big Ear

An sich sollen diese Tiere die selben Merkmale aufweisen, wie ein Halfmoon Plakat. Der Unterschied liegt hier aber stark an den Pectoralen, welche wesentlich größer als bei normalen Hochzuchten ist. Dies macht sie zu der einzigen Zuchtform, welche ihr primäres Augenmerkt auf den Pectoralen liegen haben

Halfmoon - Big ear

Selbes wie bei dem Halmoon Plakat – Big ear, nur dass hier die Flossenpracht wesentlich größer ausgeprägt ist

Männchen. Foto: Angi B
Männchen. Foto & Züchter: kingpetall Betta
Weibchen. Foto & Züchter: kingpetall Betta

Rosetail

Rosetail beschreibt jene Tiere, dessen Caudale so viel Splitting aufweist, dass es so überlappt, dass es wie eine Rose wirkt. Diese Variante gibt es bei Halfmoon, Halfmoon plakat, Big ear sowie Big ear plakat.
 
Diese Zuchtform (oder „Nebenprodukt“?) hat es aus einem guten Grund nicht in den Zuchtstandard geschafft: Durch das viele Wepping und der Überlappung des Flossengewebes, sind die Tiere äußerst anfällig auf Flossenfäule- und Schmelze. Außerdem neigen die Langflosse hier mehr zum eigenen abbeißen der Flossen. Ist die Flossenmasse zudem noch sehr groß, haben es die Tiee äußerst schwer, sich vortzubewegen. Es wirkt dann eher wie ein heftiges wackeln als ein normales Schwimmen.

Feathertail

Der Feathertail ist eine noch extremere Variante des Rosetail. Auch diese Variante ist aus den selben Gründen wie der Rosetail nicht im Zuchtstandard vertreten.

Männchen. CTDTPK. Züchter: Stefan Leopold. Foto: Betti Betta
Weibchen. CTDTPK. Züchter: Stefan Leopold. Foto: Betti Betta

Crowntail Doubletail

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Crowntail mit gesplitteter Caudale und breiter Dorsale. Diese Tiere sind noch äußerst schwer zu züchten und haben unserer Info nach noch keinen offiziellen Platz im Zuchtstandard gefunden und werden dann als „Form&Variaton“ bewertet.

Es gibt sie sowohl als Langflosser als auch als Kurzflosser. Diese Zuchtvariante bedarf äußerst viel Arbeit und Sorgfallt, weshalb sie nahezu kaum zu finden sind.

Crowntail Big ear

Diese haben wir erst kürzlich zum ersten mal gesehen, und können daher nur so viel sagen, dass es sich bei diesen Tieren um Crowntail mit stark vergrößerten Pectoralen handelt

Foto&Züchter: Manut Au Chongmueang
Foto&Züchter: Manut Au Chongmueang

Crowntail Plakat Big ear

Selbes gilt hier wie für den Crwontail Big ear

Combtail

Combtail steht für „Combined tailtype“, also einer Flossenformkombination welche in keinen Standard fällt, also vorrangig aus Verpaarungen aus z. B. Crowntail x Halfmoon oder Crwontail x Veiltail etc.

Männchen. Foto&Züchter: Betta-World. Aus einer Verpaarung aus Crwontail x Crowntail Plakat